Event Kalender  

September 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Oktober 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
   

Bilder Galerie DJK  

   

Jubiläum_2016

 

 

Die Geehrten 2016

Hintere Reihe von links: Michael Traub, Michael Gaugler, Timo Gaugler, Klaus Lechner,          Rainer Wittkowski, Hermann Löffelmann, Thomas Fuchs, Reinhold Scherer

Mittlere Reihe von links: Xaver Fuchs, Reinhold Traub, Ramona Löhr, Wolfgang Wittkowski,        Arnolf Hauber, Lisa Fuchs, Alois Baur, Gerhard Baur

Vordere Reihe von links: Tanja Fuchs, Patrizia Traub, Theresia Wittkowski, Sonja Gaugler,           Melitta Schmid, Georg Scherer, Gunnar John

 

Ehrungen beim DJK-SV Eigenzell 2015: hintere Reihe von links: Xaver Fuchs, Kabilj Kurshumlija, Tobias Schmid, Michael Traub, Tibor Libotean, Alwin Wolf, Daniel Eichert, Andreas Gaugler, Gerhard Baur Vordere Reihe von links: Alfred Kling, Tanja Fuchs, Georg Scherer, Melitta Schmid, Gisela Fuchs, Susanne Baumann, Danja Adler, Gertrud Haas, Arthur Deißler. (Foto: Rathgeb)

 

Der Vorsitz ist unbesetzt

Jahreshauptversammlung des DJK-SV Eigenzell - Zahlreiche Ehrungen vorgenommen.

Der DJK-SV Eigenzell kann auf starke Leistungen verweisen. Doch im Moment hat er keinen Vorsitzenden: Melitta Schmid trat nicht mehr an, doch ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin fand sich noch nicht. Vorsitzende Melitta Schmid ließ das Jahr Revue passieren. Beim Zeltlager hatten Kinder und Jugendliche viel Spaß, und beim traditionellen Familientag mit Dorfpokal wurde die Gemeinschaft gepflegt. Die Freizeitturngruppe hat am 1. Advent wieder zum Seniorennachmittag eingeladen. Im Breitensport wurden außer den regelmäßigen Turnstunden viele Freizeitmöglichkeiten angeboten und sehr gerne angenommen. Das Amt einer Vorsitzenden wird Melitta Schmid nicht mehr ausüben, steht aber dem Verein weiterhin unterstützend zur Seite. Kassierer Alfred Kling erstattete seinen Bericht, bevor Ortsvorsteher Arnolf Hauber die Grüsse des Oberbürgermeisters der Stadt Ellwangen überbrachte. Der DJK-SV Eigenzell habe sich zu einem großen Verein entwickelt. Hauber bedankt sich bei Melitta Schmid für die Leitung der Vorstandschaft in den vergangenen sechs Jahren. Michael Traub, Abteilungsleiter Fußball, lobte die Mannschaft für die sehr hohe Trainingsbeteiligung. Bei der Jugend gibt es Kooperationen mit anderen Vereinen, wie Röhlingen, Pfahlheim und Eggenrot, weil es die DJK alleine nicht geschafft hat, Jugendmannschaften zu stellen. Die Trainersituation sei immer noch schwierig und bereits jetzt werden im Hinblick auf die neue Saison Trainer gesucht. Die Wahlen der Abteilung Fußball brachten folgendes Ergebnis: 1. Abteilungsleiter Michael Traub, Schriftführer Marcel Binner. Anschließend wurden vom Ehrungsbeauftragten des Sportkreises Ostalb Gunnar John für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit folgende Mitglieder geehrt: Xaver Fuchs, Arthur Deißler und Alfred Kling. Sie erhielten eine Ehrennadel mit Urkunde vom Sportkreis Ostalb, Gunnar John übernahm auch die Ehrungen des Schwäbischen Turnerbundes. Hier wurden geehrt: Gisela Fuchs, Susanne Baumann und Danja Adler. Alle sind seit über 25 Jahren als Übungsleiterinnen im Breitensport tätig. Die Geehrten erhielten ebenfalls eine Ehrennadel mit Urkunde vom Schwäbischen Turnerbund. Melitta Schmid und Gerhard Baur nahmen daraufhin die Vereinsehrungen vor: Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Aurnhammer Nadine, Beerhalter Alexander, Bieg Benjamin, Blümle Birgit, Brenner Emma, Kralik Markus und Schmid Klara. Die Geehrten erhielten eine Anstecknadel, eine Urkunde und ein Präsent. Michael Traub übernahm die Ehrungen für folgende Spieler: Für über zehnjährige aktiver Sportausübung wurden geehrt: Gaugler Andreas, Hanheiser Benjamin und Kurshumlija Kabilj. Für über 15-jährige aktive Sportausübung wurden geehrt: Kling Roland, Kling Hariolf und Tschunko Jürgen. Die Spieler erhielten eine Anstecknadel, eine Urkunde und ein Präsent. Daniel Eichert und Alwin Wolf wurden als Jugendtrainer verabschiedet. Die ehrenamtliche Tätigkeit als Übungsleiterin im Seniorensport beendete Gertrud Haas. Karin Graule hatte über lange Jahre hinweg das Eltern-Kind-Turnen geleitet. Tibor Libotean legte sein Amt als Vorsitzender des Fördervereins nach acht Jahren nieder. Für sein Engagement erhielt er Urkunde und Ehrennadel. Die Wahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Kassenprüfer Alwin Wolf und Peter Kohler, Frauenwartin Melitta Schmid, Schriftführerin Tanja Fuchs, Kassierer Alfred Kling, 3. Vorsitzender Tobias Schmid, 2. Vorsitz Gerhard Baur. Für Melitta Schmid als Vorsitzende konnte leider kein Nachfolger gefunden werden. Im Anschluss an die Sitzung hielt Tibor Libotean, Vorsitzender des Fördervereins DJK-SV Eigenzell, noch die Jahreshauptversammlung des Fördervereins ab. Bei der 45. Rocknacht feierte "Sky" ihre Bühnenpremiere in Eigenzell und kam sehr gut an. Tibor Libotean legte sein Amt als Vorsitzender nieder, als Nachfolger wurde Jochen Ilg gewählt. Daniel Kohler als sein Vize. Reinhold Wolf wurde als Kassierer gewählt.

 

 

Die DJK-SV Eigenzell ehrte langjährige Mitglieder; auf unserem Bild, von links: Ernst Wallusch, Vorsitzende Melitta Schmid, Ortsvorsteher Arnolf Hauber, Irmgard Bek, Roland Müller, 2. Vorsitzender Gerhard Baur, Gertrud Haas, Günter Stark, Schriftführerin Tanja Fuchs, 3. Vorsitzender Tobias Schmid sowie Sebastian Fuchs. (Foto: Günter Stark)

 

Trainersuche ist schwierig

Jahreshauptversammlung des DJK-SV Eigenzell – Strom ist größter Kostenfaktor

Von einem arbeits- und ereignisreichen Jahr konnte Vorsitzende Melitta Schmid in der Jahreshauptversammlung der DJK-SV Eigenzell berichten.

Ellwangen-Eigenzell. Melitta Schmid berichtete vom Testspiel des VfR Aalen gegen den 1. FC Nürnberg II, dem traditionellen Familientag mit Dorfpokal und vielen anderen Aktivitäten. Der alljährliche Besinnungstag des DJK Diözesansportverbandes Rottenburg-Stuttgart wurde dieses Jahr vom DJK-SV Eigenzell ausgerichtet. Für die Sporthalle wurde der erforderliche Löschwasserbehälter mit einem kleinen Bauteam in relativer kurzer Zeit gebaut. Ebenso wurde in die Halle ein beheizter und isolierter Aufenthaltsraum integriert.
Kassierer Alfred Kling berichtete, die Stromkosten der Sporthalle seien mittlerweile der größte Kostenfaktor. Ortsvorsteher Arnolf Hauber überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters der Stadt Ellwangen und bedankte sich für das gezeigte Engagement im Ehrenamt.
Michael Traub, Abteilungsleiter Fußball, betonte die Schwierigkeit bei der Trainersuche für die Jugendmannschaften. Als stellvertretender Abteilungsleiter Fußball wurde Michael Sekler und als Jugendleiter Stefan Fuchs für weitere zwei Jahre gewählt. Als Kassierer der Abteilung Fußball wurde Matthias Brenner als Nachfolger gewählt.
Melitta Schmid und Gerhard Baur nahmen anschließend die Vereinsehrungen vor. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Irmgard Bek, Tanja Fuchs, Diana Gärtner, Werner Mayer, Günter Stark und Margit Wiedenhöfer. Gertrud Haas erhielt für über 30-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin beim Kinderturnen einen Blumenstrauß. Für die ehrenamtliche Tätigkeit als Kassierer der Abteilung Fußball erhielt Roland Müller die silberne Ehrennadel. Für die 20-jährige Tätigkeit als Jugendtrainer wurden Sebastian Fuchs und Ernst Wallusch geehrt und verabschiedet. Gerhard Baur lobte den beispielhaften Einsatz in der Jugendarbeit und appellierte, dass nur mit Hilfe von solchen ehrenamtlichen Mitgliedern der Bedarf an Jugendtrainern gedeckt werden kann.
Die Wahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Vorsitzende Melitta Schmid; Arthur Deißler und Xaver Fuchs wurden als Beisitzer wiedergewählt.
Im Anschluss an die Sitzung hielt Tibor Libotean, Vorsitzender des Fördervereins DJK-SV Eigenzell, noch die Jahreshauptversammlung des Fördervereins ab. 2014 stehe die Coverrockband „FACE“ das letzte Mal auf der Rocknacht-Bühne in Eigenzell. Die zweite Coverrockband sei dieses Jahr „SKY“. Tibor Libotean wurde als Vorsitzender wiedergewählt.

© Schwäbische Post 07.04.2014

 

 

Schmid bleibt an der Vereinsspitze

Bei der Hauptversammlung des Sportvereins war die Sporthalle eines der Themen

Ellwangen-Eigenzell / ij Bei der Hauptversammlung des DJK-SV Eigenzell hat sich die Vorsitzende Melitta Schmid darüber gefreut, dass der erforderliche Löschwasserbehälter mit einem kleinen Team in relativer kurzer Zeit gebaut werden konnte. Ebenso habe man in der Halle einen beheizten und isolierten Aufenthaltsraum integrien können. Dennoch seien im Bezug auf die Halle die Stromkosten immer noch der größte Unkostenbeitrag, den der Verein zu tragen habe.

Michael Traub, Abteilungsleiter Fußball, lobte danach in seinem Rechenschaftsbericht die Mannschaft für die gute Trainingsbeteiligung. Er ging aber auch auf die Schwierigkeit bei der Trainersuche für die Jugendmannschaften ein.

Im Rahmen der Versammlung konnten langjährige Mitglieder ausgezeichnet werden. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Irmgard Bek, Tanja Fuchs, Diana Gärtner, Werner Mayer, Günter Stark und Margit Wiedenhöfer.

Gertrud Haas ist für ihre über 30-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin ausgezeichnet worden.

Als langjähriger Kassierer der Abteilung Fußball wurde Roland Müller gewürdigt. Für 20-jährige Tätigkeit als Jugendtrainer wurden Sebastian Fuchs und Ernst Wallusch geehrt und zugleich verabschiedet. Gerhard Baur lobte in diesem Zuge den beispielhaften Einsatz in der Jugendarbeit und appellierte gleichzeitig, dass nur mithilfe solch engagierter Mitglieder der Bedarf an Jugendtrainer gedeckt werden könne.

Ortsvorsteher Arnolf Hauber überbrachte zudem die Grüße des Oberbürgermeisters und bedankte sich für das Engagement im Ehrenamt.

Bei den Vorstandswahlen wurden Melitta Schmid, Arthur Deißler und Xaver Fuchs in ihren Ämtern bestätigt.

Als stellvertretender Abteilungsleiter Fußball wurde Michael Sekler und als Jugendleiter Stefan Fuchs für weitere zwei Jahre gewählt.

(Erschienen: 11.04.2014 Ipf-und-Jagst-Zeitung)

 

 

Bobby-Car-Rennen


Vorgeschichte: Die Idee zu einem Bobby-Car-Rennen kam von Sepp Feuchter, der immer wieder am sonntagabendlichen Stammtisch (über viele Monate, oder waren’s Jahre?) dazu angeregt hatte.
Endlich wurde dann die Idee aufgenommen, und nach kurzer Planungsphase startete am eiskalten Abend des 7. Oktober 2011 das erste Bobby-Car-Rennen.
Erstes Rennen: Teilnehmer waren hauptsächlich die Fußball-Bambini aus Eigenzell und Ellenberg sowie das Kinderturnen Eigenzell. Pokale wurden kurzerhand von den Oltimern gestiftet, Sepp Feuchter lieferte Spätzle mit Soß, welche die Kinder gleich auf dem Bobby-Car sitzend verspeisten.
Als Einlage traten die Bambini-Trainer im Teufelskostüm a‘la Tour de France gegeneinander an. Zieleinfahrt war damals noch der legendäre Riesen-Spongebob!
Weitere Entwicklung: Seither bildet das Rennen immer den Abschluss des Sportaktionstages im wärmeren späten Frühjahr. Dies garantiert durch Teilnahme umliegender Vereine eine dem organisatorischen Aufwand angemessene Teilnehmerzahl.
Heute: Vor der Kalthalle wird auf einer Startrampe im Minutentakt gestartet. Es fahren immer zwei gegeneinander, der Schnellere kommt weiter bis zum Schluss der Sieger seines Jahrganges gekürt wird. Als Belohnung für ihre Leistungen beim Sportaktionstag und die Teilnahme am Rennen erhalten alle Kinder eine Medaille, die Jahrgangsbesten des Bobby-Car-Rennens einen Pokal. Der Rennparcours ist begrenzt durch Autoreifen. Über Lautsprecher wird wie bei den Profis moderiert, interviewt, … Zum Catering gehören heiße Würstl, gekühlte Getränke und eine Popcorn-Maschine.
Mittlerweile ist eine gewisse Routine vorhanden, und so schleusten wir 2013 stolze 72 Kinder durch Sportaktionstag und Bobby-Car-Rennen!
Neben den Familien Münch, Burghausen und Scherer sowie Diana Scherer als Moderatorin helfen stets die Eltern der Fußball-Bambini und des Kinderturnens am Start, am Ziel, bei der Bewirtung, als Teambegleiter, Tröster, …

 

Neue Wege im Jugendfußball

Jahreshauptversammlung des DJK-SV Eigenzell – Vielzahl von Ehrungen verdienter Mitglieder

Die Vorsitzende des DJK-SV Eigenzell, Melitta Schmid, hob in der Jahreshauptversammlung

das im vergangenen Jahr gefeierte 50-jährige Bestehen des Vereins hervor.

Der DJK-SV Eigenzell konnte eine sehr große Zahl langjähriger Mitglieder ehren. (Foto: Günter Stark)

Ellwangen-Eigenzell. Ab dieser Saison wird die DJK neue Wege im Jugendfußball gehen. Demografischer Wandel, verstärkter Wettbewerb mit anderen Sportarten, weniger Freizeit der Kinder und Jugendlichen durch höhere Anforderungen in der Schule und bei der Berufsausbildung: diese Faktoren waren ausschlaggebend für die Gründung einer Spielgemeinschaft. Die Vereine SV Pfahlheim, FC Röhlingen und der DJK-SV Eigenzell haben 2012 einen Jugend-Kooperationsvertrag unterzeichnet.
Fünf junge Mitglieder des Vereins lassen sich als Schiedsrichter ausbilden: Karsten Eichert, Heike Gaugler, Michael Gaugler, Julian Mayer und Patrick Stanzel. Kassierer Alfred Kling teilte mit, größter Unkostenbetrag seien mittlerweile die Stromkosten der Sporthalle. Im Frühjahr steht noch der Bau des erforderlichen Löschwasserbehälters bevor.
Stadtrat und stellvertretender Ortsvorsteher Hubert Uhl lobte, die Vereine in Rattstadt und Eigenzell arbeiteten gut zusammen. Er plädierte für ein gemeinsames Sport- und Musikwochenende. Der Vereinsführung dankte er für die Mitarbeit bei der Vorbereitung zum Jubiläum „675 Jahre Rindelbach“.
Melitta Schmid und Gerhard Baur nahmen anschließend die Vereinsehrungen vor. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Maria Baumann, Klaus Bieg, Rudolf Eckstein, Edwin Eichert, Zenta Eichert, Andreas Gaugler, Claudia Gaugler, Michael Gaugler, Robert Gaugler, Thomas Gaugler, Rosemarie Günzel, Theo Jaumann, Martha Kralik, Betha Kraus, Anna Löffelmann, Thea Müller, Barbara Röhrle, Hans Schmid, Aloisia Sekler, Maria Spang, Bettina Steidle, Stefanie Tschunko und Thomas Tschunko. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Paul Haas gewürdigt. Emma Baumann wurde für über 15 Jahre Waschen der Trikots geehrt. Danja Adler und Susanne Baumann erhielten für über 25-jährige Tätigkeit als Übungsleiterinnen im Breitensport einen Dank. Verabschiedet wurden für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Vorstandschaft der 3. Vorsitzende Peter Haas und Schriftführerin Claudia Gaugler.
Die Wahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Vize-Vorsitzender Gerhard Baur, Kassierer Alfred Kling, Kassenprüfer Michael Kling und Alwin Wolf. Neu wurden gewählt: Als 3. Vorsitzender Tobias Schmid und als Schriftführerin Tanja Fuchs. Bei der Abteilung Fußball wurde Marcel Binner als Schriftführer gewählt.
Im Anschluss an die Sitzung hielt Tibor Libotean, Vorsitzender des Fördervereins DJK-SV Eigenzell, noch die Jahreshauptversammlung des Fördervereins ab. 2013 wird neben „Face“ die Coverrockband „Generation X“ in Eigenzell abrocken.Die Wahlen brachten hier folgendes Ergebnis: Wiedergewählt wurde Reinhold Wolf als Kassierer, neu gewählt ist Jochen Ilg als Vize-Vorsitzender.

© Schwäbische Post 27.03.2013

 

 

Packende Duelle beim Jubiläumsturnier

Beim Fußball-Jubiläumsturnier der DJK-SV Eigenzell traten acht Mannschaften aus der näheren Region gegeneinander an. Sieger des Turniers wurde der TV Weiltingen, der den Gastgeber, die DJK Eigenzell 2 auf den zweiten Platz verwies. Auf Rang drei landete der SV Kerkingen.

© Schwäbische Post 02.07.2012

 

Geburtstagsfeier mit viel Lob

DJK-SV Eigenzell feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit einem Festakt auf dem Sportgelände

Als ein jung gebliebener Verein präsentierte sich die DJK-SV Eigenzell bei ihrer Feier zum 50-jährigen Bestehen. „Mit einem breit gefassten Angebot und vorbildlichen Sportstätten hat man für alle Sportbegeisterten optimale Rahmenbedingungen geschaffen“, erklärte die Vereinsvorsitzende Melitta Schmid.

ACHIM KLEMM

Beim DJK-SV Jubiläumsfest wurden die Mitglieder der ersten Stunde mit einer Urkunde ausgezeichnet. (Foto: AK)

Ellwangen-Eigenzell. Beim Festakt am Sonntag, den man anlässlich des runden Geburtstages im Festzelt auf dem Sportgelände in Eigenzell feierte, wurde eines deutlich: die außergewöhnliche Gesamtleistung der vielen engagierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und das über die Jahre hinweg. Nach der musikalischen Begrüßung durch die Bläsergruppe des Musikvereins Rattstadt, ließ die Vorsitzende der DJK-SV Eigenzell, Melitta Schmid, die Historie des Jubelvereins Revue passieren. Sie würdigte das großartige Engagement im Verein: „Der Bau der gesamten Sportanlage wurde in Eigenleistung vollbracht, wir haben eine vereinseigene Vorzeigeanlage.“ Schmid dankte allen ehemaligen, aktiven und fördernden Mitgliedern für deren Aufbauleistung zum Wohle des Vereins.
Neben einem Sportplatz und Ausweichplatz, einer großzügigen Tennisanlage mit Tennisgerätehaus plus Sanitärgebäude, stelle der Verein baulich viel bereit. Jüngstes Kind ist die Kaltsporthalle. Deren Fertigstellung sei das ehrgeizigste und mutigste Projekt der DJK-SV Eigenzell gewesen, erklärte die Vorsitzende. Erst im vergangenen Jahr habe man die Einweihung gemeinsam gefeiert.
Bürgermeister Volker Grab zeigte sich angesichts der vorbildlichen Infrastruktur bei der DJK-SV Eigenzell zuversichtlich. Um die Zukunft des Vereins müsse man sich keine Sorgen machen. „Der Verein hat sich frühzeitig den Erfordernissen der Zeit gestellt“, betonte Grab. Vom Kinderturnen, Seniorensport, über Nordic Walking, Gymnastik, bis Fußball gebe es für die Bevölkerung eine Vielzahl an Freizeitsportmöglichkeiten. Der Bau der Kaltsporthalle im vergangenen Jahr nannte der Bürgermeister beispielgebend für andere Ortschaften und Gemeinden. Ortsvorsteher Arnolf Hauber sagte: „Die DJK-SV ist heute so quirlig und lebendig wie noch am ersten Tag.“ Der Breitensport spiele heute eine wesentliche Rolle im Verein und genieße heute einen hohen Stellenwert.
Der Vorsitzende des Sportkreises Ost-alb, Manfred Pawlita, zollte ebenfalls seinen Respekt: „Hier ist nachhaltig und zukunftsorientiert gearbeitet worden. In der DJK-SV steckt ungeheuer viel Dynamik.“
Weitere Grußworte sprachen der stellvertretende Vorsitzende des DJK-Diözesansportverbandes Rottenburg-Stuttgart, Wolfgang Traub, und der stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbandes sporttreibender Vereine, Wolf-Dieter Gran.
Die Kinderturngruppe, unter der Leitung von Gertrud Haas und Elena Briel, führte einen Bändertanz auf. Die Formation „Cut“ brachte eine fetzige Tanzeinlage auf die Bühne.
Im Rahmen der Jubiläumsfeier wurden die Gründungsmitglieder und Mitglieder für 50-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Philipp Aurnhammer, Johann Bauer, Anton Baumann, Hans Baumann, Hermann Baumann, Klaus Baumann, Wolfgang Baumann, Reinhold Brenner, Ernst Bühler, Alfred Eiberger, Josef Feuchter, Ernst Fuchs, Franz Fuchs, Franz Fuchs senior, Josef Fuchs, Anton Kling, Michael Kling, Richard Kling, Hans Löffler, Manfred Maier, Peter Michl, Richard Michl, Michael Müller, Anton Neufischer, Josef Schultes, Helmut Sienz, Alfred Kling.
Veronika Wolf wurde außerdem für 40 Jahre als aktive Übungsleiterin geehrt und verabschiedet.

© Schwäbische Post 01.07.2012

 

Ein Fußballturnier zum Jubiläum

Der SV-DJK Eigenzell feiert am kommenden Sonntag sein 50-jähriges Bestehen

Ein halbes Jahrhundert ist keine allzu lange Zeit. Doch was der Sportverein DJK Eigenzell in den zurückliegenden 50 Jahren geschaffen hat, kann sich sehen lassen.

Gerhard Königer

Mit der Kaltsporthalle, die 2011 eingeweiht wurde, hat der Verein ein ehrgeiziges Projekt verwirklicht. (Foto: Königer)

Ellwangen-Eigenzell. Es sind eine ganze Reihe von Bauleistungen, mit denen der Verein seit seiner Gründung 1962 auf sich aufmerksam machte. Bereits zwei Jahre nach der Gründung wurde am Waldrand, nördlich der Ortschaft ein Sportplatz angelegt, den unter anderem die Fußballabteilung nutzen konnte. Der war aber bald zu wenig für das sportliche Angebot in Eigenzell, und deshalb kam 1977 der Ausweichplatz hinzu. 1979 flogte die Flutlichtanlage, dank der man nun auch in den Abendstunden noch trainieren konnte.
Für die Tennisabteilung wurden ab 1981 die ersten vier Tennisplätze und das Tennisgerätehaus geschaffen.
1993 wurde dann mit dem Bau des lange herbei gesehnten Sanitärgebäudes am Sportplatz begonnen. Ein Jahr später feierte der Verein die Einweihung. Der Finanzierung dienten ursprünglich die „Eigenzeller Rocknächte“, die erstmals 1994 veranstaltet wurden. Mittlerweile haben die Rocknächte Kultstatus, ebenso wie die Beachpartys auf dem Süßhof, die 2000 erstmals stattfanden.
Die Neugestaltung des Sportplatzes 2004, die Tribüne am Sanitärgebäude und der Einbau einer Beregnungsanlage 2011 waren die weiteren Schritte, bevor im vergangenen Jahr mit der Kaltsporthalle ein außerordentlich ehrgeiziges Projekt verwirklicht wurde , das sich über die dort installierte Fotovoltaikanlage mitfinanziert. Am kommenden Sonntag, 1. Juli, feiert der SV-DJK Eigenzell das 50-jährige Bestehen mit Festprogramm und Jubiläums-Fußballturnier. Um 9 Uhr beginnt der Festgottesdienst, den Pfarrer Trojan, Geistlicher Beirat des Vereins, zelebriert und den der Männergesangverein Eigenzell mitgestaltet. Ab 10.15 Uhr folgt der Festakt, den der Musikverein Rattstadt musikalisch umrahmt und zu dem die Vorsitzende des DJK-SV Eigenzell, Melitta Schmid, zahlreiche Ehrengäste erwartet. Die Kinderturngruppe und die „Lightning Boots“ werden Aufführungen bieten, bevor die Gründungsmitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Ab 12 Uhr spielt der Musikverein Rattstadt zum Mittagessen, um 12.30 Uhr beginnt das Jubiläumsturnier.
Für Kinder sind Hüpfburg, Kletterbaum, Kinderschminken, Ponyreiten und Kletterberg geboten. Auch die Kinderturngruppe wird weitere Vorführungen bieten. Mit Kaffee und Kuchen sowie Leckereien vom Grill werden die Besucher bestens verköstigt – bis um 18 Uhr die Siegerehrung stattfindet.

© Schwäbische Post 28.06.2012

 

Röhlingen holt den Stadtpokal

Fußball, AH-Stadtpokal

Das Turnier des DJK-SV Eigenzell wurde am Samstag auf zwei Sportplätzen ausgetragen. Röhlingen siegte 1:0 gegen Rindelbach.

Die „Alten Herren“ vom FC Röhlingen bezwangen im Finale den SV Rindelbach mit 1:0 und sicherten sich somit den Erfolg beim AH-Turnier der DJKSV Eigenzell.

Nach der Vorrunde haben sich in Gruppe I Rindelbach und Pfahlheim durchgesetzt, in Gruppe II Röhlingen und Eigenzell. Das erste Halbfinale gewann Rindelbach gegen Eigenzell 2:1, im zweiten trennten sich Pfahlheim und Röhlingen 1:1. Das Elfmeterschießen entschied Röhlingen für sich. Den dritten Platz belegte Pfahlheim durch Elfmeterschießen gegen Eigenzell. Das Finale gewann Röhlingen gegen Rindelbach mit 1:0.
Die Siegerehrung übernahm Oberbürgermeister Hilsenbek. es gab Sachpreise für alle. Zum 50-jährigen Jubiläum des DJK-SV Eigenzell bekam jede Mannschaft Gutscheine für ein Training.
Platzierungen: 1. FC Röhlingen, 2. SV Rindelbach, 3. SV Pfahlheim.

© Schwäbische Post 16.07.2012

 

Röhlingen holt sich den AH-Stadtpokal

In Eigenzell siegen die FCR-Fußballer im Finale gegen Rindelbach

Der FC Röhlingen (blaue Trikots) hat den Ellwanger AH-Stadtpokal gewonnen. Unser Bild zeigt das Halbfinalspiel gegen Pfahlheim, das Röhlingen, das der FCR im elmeterschießen gewann. (Foto: hafi)

Ellwangen-Eigenzell / sz (pm) - Der FC Röhlingen hat den Ellwanger Stadtpokal für Seniorenfußballer gewonnen. Im Finale bezwang der FCR den SV Rindelbach mit 1:0. Röhlingen ist damit Ausrichter des Turniers im kommenden Jahr.

Zu Beginn des Turniers war der Wettergott noch schlecht aufgelegt, es gab viel Regen. Im Laufe des Tages wurde das Wetter aber besser. Den Schluss begleitete dann sogar Sonnenschein. Das Turnier wurde diesmal auf zwei Sportplätzen ausgetragen, damit die Spiele zügig durchgezogen werden konnte.

Nach der Vorrunde haben sich in der Gruppe eins Rindelbach und Pfahlheim durchgesetzt, in der Gruppe zwei Röhlingen und Gastgeber Eigenzell. Im ersten Halbfinale gewann Rindelbach gegen Eigenzell 2:1. Im zweiten Halbfinale standen sich Pfahlheim und Röhlingen gegenüber. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1. Das anschließende Elfmeterschießen entschied Röhlingen für sich.

Das Spiel um Platz drei wurde durch Elfmeterschießen ausgetragen, das Pfahlheim gegen Eigenzell gewann. Das Finale gewann der FC Röhlingen gegen den SV Rindelbach mit 1:0.

Die anschließende Siegerehrung wurde von Oberbürgermeister Hilsenbek vorgenommen. Zur Belohnung gab es für alle Mannschaften Sachpreise. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des DJK-SV Eigenzell bekam jede Mannschaft zusätzlich noch einen Gutschein für ein Training in der Kaltsporthalle.

Ausrichter des AH-Stadtpokals im Jahr 2013 ist der FC Röhlingen.

(Erschienen: 15.07.2012 15:15)

 

Manfred Pawlita lobt DJK Eigenzell als „Sport- und Bauverein“

Beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen werden die außerordentlichen Eigenleistungen der Mitglieder herausgehoben

Manfred Pawlita lobt DJK Eigenzell als „Sport- und Bauverein“ (Foto: Schneider)

Von Josef Schneider

Ellwangen-Eigenzell (sj) - Die DJK Eigenzell bietet ein modernes, breitgefächertes Sportangebot für alle Altersstufen. Dies und vor allem das beispielhafte ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder beim Bau der Sportstätten ist gestern beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Vereins herausgestellt worden.

Das Fest begann bei Blitz, Donner und wolkenbruchartigem Regen mit einem Zeltgottesdienst, der vom Männergesangverein Eigenzell und von DJK-Mitgliedern gestaltet wurde. Die Messfeier stand unter dem Motto „Gemeinschaft, die gelingt“. „Gott ist für uns Menschen wie ein guter Trainer“, trat Schönenbergpfarrer Pater Tadeusz Trojan in seiner Predigt für Fair Play und Respekt vor dem Gegner ein und appellierte, die Reservebank zu verlassen und Verantwortung in der DJK und in der Kirche zu übernehmen. Trojan ist geistlicher Beirat des mit fast 800 Mitgliedern größten Vereins der Ortschaft Rindelbach. Eine Bläsergruppe des Musikvereins Rattstadt leitete über zum Festakt, durch den Alwin Wolf führte.

„Tolle Infrastruktur“

DJK-Vorsitzende Melitta Schmid ließ 50 Jahre DJK Eigenzell Revue passieren. Dabei ging sie auf die umfangreichen Eigenleistungen der Mitglieder beim Bau der gesamten Sportstätten ein und sprach von einer „Vorzeigeanlage“. „Sie haben sich immer wieder den Erfordernissen der Zeit angepasst und dennoch ihre Wurzeln nicht vergessen“, lobte Bürgermeister Volker Grab die „richtig jung gebliebene“ DJK, die eine Ortschaft wie Eigenzell erst lebenswert mache, ebenso wie ihre „tolle Infrastruktur“, mit der Kaltsporthalle als besonderem Höhepunkt. „Sie spielen in der gleichen Klasse wie die Stadt unten“, freute sich Grab über die erste Fußballmannschaft, die in der Kreisliga A spielt. Für den Verein hatte er einen Scheck über 200 Euro mitgebracht. Der Breitensport spiele heute eine wesentliche Rolle, blickte Rindelbachs Ortsvorsteher Arnolf Hauber auf eine erfolgreiche und beispielhafte Vereinsgeschichte: „Es gab immer was zu bauen, wenn man nach Eigenzell kam.“

Der Vorsitzende des Sportkreises Ostalb und Vizepräsident des Württembergischen Landessportbundes, Manfred Pawlita, taufte den innovativen, zukunftsorientierten Eigenzeller Sportverein um in DJK-SBV, in DJK-Sport-und Bauverein. „In diesem Verein steckt unheimlich viel Dynamik, bei den Kindern beginnend“, sagte er mit Blick auf das Ehrenamt. Die Glaubensgemeinschaft gehöre zur DJK dazu. Wolfgang Traub, stellvertretender Vorsitzender des Diözesanverbandes, würdigte den Dreiklang des DJK-Verbandes: Sport, Gemeinschaft und Glauben. Um die DJK Eigenzell sei ihm nicht bange, meinte der stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbandes der Sport treibenden Vereine in Ellwangen, Wolf-Dieter Gran: „Der Verein ist so lebendig und so aktiv.“

Der Festakt wurde mit Tanzeinlagen von der Kinderturngruppe unter Leitung von Gertrud Haas und Elena Briel und von den „Lightning Boots“ unter Saskia Schips-Brenner, Cindy Schmid und Eva Gaugler umrahmt.

(Erschienen: 02.07.2012 12:45)

 

 

DJK Eigenzell feiert 50-jähriges Bestehen

Das Jubiläum steigt am 1. Juli mit Gottesdienst, Festakt, Kinderattraktionen und Turnier

Von Josef Schneider

Ellwangen-Eigenzell Der DJK-SV Eigenzell feiert am Sonntag, 1. Juli, mit einem großen Programm sein 50-jähriges Bestehen. Der Sportverein wurde am 1. Juli 1962 von 39 Gründungsmitgliedern gegründet. Erster Vorsitzender war Franz Weiß.

Wie die Vorsitzende des DJK-SV Eigenzell, Melitta Schmid, mitteilt, bietet der 1962 gegründete Verein mittlerweile ein umfangreiches sportliches Angebot, bei dem auch das Kulturelle nicht zu kurz kommt. Damit einher gehe ein stetiges Wachstum an Mitgliedern. Stolz zeigt sich die Vereinsvorsitzende auf den Bau der gesamten Sportanlage in Eigenleistung.

1964 wurde der erste Sportplatz gebaut und eingeweiht, 1977 wurde mit hohen Eigenleistungen der Mitglieder der Ausweichplatz angelegt. Die Fertigstellung des neuen Sportplatzes mit Ausweichplatz und Flutlichtanlage erfolgte 1979. Am 29. Februar 1980 wurde eine Tennisabteilung gegründet. Zwei Tennisplätze entstanden 1981, im Anschluss ein Tennisgerätehaus und die Tennisplätze 3 und 4. Mit dem Bau des Sanitärgebäudes am Sportplatz wurde 1993 begonnen, es wurde 1994 eingeweiht. Aus diesem Jahr datieren auch die erste und die zweite Rocknacht, die erste und die zweite Beachparty auf dem Süßhof hingegen waren im Jahr 2000. Vier Jahre später, 2004, wurde der Spielplatz am Sportplatz neu gestaltet.

Kaltsporthalle ist mutigstes Projekt

2009 erfolgte die Erweiterung des Sanitärgebäudes mit einer Tribüne, die Fertigstellung erfolgte im Jahr 2011, als gleichzeitig der Einbau einer neuen Berieselungsanlage folgte. „Mit dem Bau der vereinseigenen Kaltsporthalle auf dem Vereinsgelände haben wir für Schlagzeilen gesorgt. In Zukunft bieten wir allen Fußballern witterungsunabhängig optimale Trainingsmöglichkeiten vor Ort an“, so Melitta Schmid. Die am 3. Oktober 2011 eingeweihte Kaltsporthalle war das mit Abstand größte und mutigste Projekt in der Vereinsgeschichte. Der in einer Rekordbauzeit von nur vier Monaten erstellte, 826000 Euro teure Hallenbau, mit einer Photovoltaikanlage, ist 50 Meter lang und 28 Meter breit, das Spielfeld hat eine Größe von 45 auf 25 Meter und ist mit einem weichen Kunstrasen ausgelegt. Mit rund 800 Mitgliedern ist die DJK Eigenzell mit ihrem vielfältigen Angebot an Breitensport der größte Verein der Ortschaft Rindelbach.

(Erschienen: 29.06.2012 13:50)

 

 

   

Schlagzeilen  

50. Eigenzeller
Rocknacht
Sa, 20. 5. mit

STILLCOUNTING

AB/CD

JÄGERMEISTER

 
51. Eigenzeller
Rocknacht
Mi, 24. 5. mit
 
BARBED
 
WIRE
 
UNIVERSAL
 
Festplatz Eigenzell
am Ortseingang
 
   

Zufallsbild  

   

Werbung  

FNT GmbH
Building the future
IT Service Management Applications
Sport Schwab
Wo Einkaufen Sport macht
soccerboots
mach dich bereit für 90 minuten extraklasse
Aurnhammer Holz
Sägewerk • Hobelwerk • Konstruktionsholzwerk
   
© DJK-SV Eigenzell 1962 e.V.